Tobias Bonz - Veröffentlichungen

2017 Andreas Ehrenfried Forstmeyer (1732-1787): Triosonate h-moll (aus dem Repertoire des Pforzheimer Pädagogiums). Beeskow: ortus musikverlag om 227.
2014 Der Flötist Jean Gaspard Weiss (1739-1815) im Spiegel seiner Autobiographie.In: Musik in Baden-Württemberg Jahrbuch 14 (2014), S. 111-128.
2013 Grands Préludes & Solos für eine und zwei Flöten von Jean Gaspard Weiss. Beeskow: ortus musikverlag, 45 S.
2012 Angelika Kauffmann und ihre Bekanntschaft mit dem Flötisten Jean Gaspard Weiss. In: Angelika Kauffmann. Zwischen Musik und Malerei. Ausstellungskatalog des Angelika Kauffmann Museums Schwarzenberg, S.26-43.
2012 Jean Gaspard Weiss – Autobiographie: Lebens- und Reisebericht eines Musikers aus dem 18. Jahrhundert. Beeskow: ortus musikverlag (ortus studien 10), 150 S.
2011 Die Darmstädter Sinfonien von Johann Gottlieb Janitsch: Überlegungen zu einer heutigen Wiederaufführung. In: Ursula Kramer (Hg.) Musikalische Handlungsräume im Wandel – Christoph Graupner in Darmstadt zwischen Oper und Sinfonie. Mainz : Schott Music, S. 339-353.
2011 Pfiffele Weiss – Flötist des galanten Stils. In: Concerto Nr.239, August/September 2011, S. 26-28.
2010 Un flutiste au style galant: Gaspard Weiss. In: Annuaire Historique de Mulhouse der SHGM. Tome 21/2010, S.143-148
2009 Christoph Graupners vier Triosonaten für zwei Violinen und Cembalo. Eine Studie zur aufführungspraktischen Lesart barocker Triosonaten am Beschluss des Barockzeitalters. In: Christoph-Hellmut Mahling (Hg.): Kammermusik im Übergang vom Barock zur Klassik. Colloquia zur Kammermusik Band 5. Mainz: Villa Musica Rheinland Pfalz, S.185-205.
2007 Graupner und die Musizierpraxis. Hinweise und Anregungen zur Interpretation seiner Instrumentalwerke. In:  Mitteilungen der Christoph-Graupner-Gesellschaft Darmstadt  3/2007, S.2-36.
2005 Ergiebiges Übematerial – Francesco Geminianis Violinschule von 1751. In:  Üben &Musizieren 5/2005, Schott-Verlag, S.58-63